E-Mail 0211 - 35 06 66 Anfahrt Praxisklinik
Düsseldorfer Privatklinik facebook Düsseldorfer Privatklinik Instagram Düsseldorfer Privatklinik auf YouTube Düsseldorfer Privatklinik jameda imedo-Profil

Augenringe unterspritzen Düsseldorf

19. November 2022

Medizinische Inhalte wurden vor Veröffentlichung durch Dr. med. Reis geprüft.

Müde, gestresst, abgespannt: Dunkle Augenringe sind häufig ein sichtbares Zeichen dafür, dass der Körper Erholung braucht! Doch es gibt auch Menschen, die ohne Stress und Schlafmangel umschattete Augen haben. Hier hilft keine Auszeit oder ein schöner Urlaub. Menschen mit einer solchen besonderen Veranlagung, die dies als störend empfinden, haben entweder die Möglichkeit, den Bereich entsprechend zu überschminken und so zu kaschieren. Alternativ kann aber auch Hilfe durch eine medizinische Behandlung erfolgen.

Was genau sind Augenringe bzw. Tränenrinnen und wo ist der Unterschied zu Tränensäcken?

Unter Augenringen versteht man eine Einsenkung der Haut im Bereich der Unterlidregion/Übergang obere Wange, verursacht durch Volumenmangel und/oder durch eine Farbveränderung der Haut und/ oder eine Veränderung der Gewebsverteilung in diesem Bereich. Es ist also ein Einfallen des Gewebes, ein Volumendefizit und deutlich zu unterscheiden vom Begriff der Tränensäcke. Tränensäcke sind eine Aussackung der Haut unterhalb der Unterlidkante bedingt durch eine Fettauslagerung (Protrusion/Prolaps). In diesem Bereich befinden sich drei Fettkompartimente, welche unterschiedlich ausgeprägt sein können. Unterhalb der Tränensäcke befinden sich natürlich durch die Vorwölbung verursachte sog. „Pseudoaugenringe/Tränenrinnen“. Auch Tränensäcke können – wenn sie denn stören – behandelt werden. Diese Behandlung ist aber von der Behandlung von Augenringen zu unterscheiden!

Was sind die Ursachen für Augenringe und wie entstehen sie?

Der Eindruck von Schatten unter den Augen kann unterschiedliche Ursachen haben. Nicht selten ist die Partie unter den Augen bei diesen Patienten anlagebedingt eingesunken oder/und die Hautfarbe ist in diesem Bereich verändert.

Die Haut der Augenpartie ist im Vergleich zu anderen Hautpartien sehr dünn und empfindlich. Sie besitzt bereits per se weniger Kollagen als andere Hautbereiche. Dabei kann man sich das Hautgewebe wie eine Luftmatratze vorstellen. Nur, dass unsere Haut nicht mit Luft, sondern mit Kollagen gefüllt ist. Mit den Jahren geht die „Luft“ verloren, der Kollagenanteil verringert sich, das Gewebe erschlafft, die Haut wird dünner und es kann mit zunehmendem Alter zu erschlafften Augenlidern kommen, die zarte und empfindliche Haut unter dem Auge lässt das dunklere subkutane Gewebe und Muskelgewebe durchschimmern.

Kann man der Entstehung von Augenringen entgegenwirken?

Wer verhindern möchte, dass die Augen mit unschönen Schatten umgeben sind, sollte zunächst unbedingt auf einen gesunden Lebensstil setzen. Wenig Alkohol, regelmäßige körperliche Bewegung, ausreichend Schlaf und Nikotinverzicht sind dabei wichtige Verhaltensregeln. Auch sollte man darauf achten, genügend zu trinken, um ein Austrocknen der Haut zu verhindern. Im Bedarfsfall lindern kühle Kompressen leichte Schwellungen und Augenringe. Viele Menschen benutzen auch kollagenhaltige Cremes. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass der Effekt hier nur begrenzt ist. Denn die Haut benötigt das Kollagen weniger auf der Oberfläche als unter der Oberfläche!

Vorteile einer Augenunterspritzung mit Hyaluron?

  • strahlend frischen Blick
  • minimalinvasive und wirksame Methode
  • dunklen Schatten und Tränenrinne werden reduziert
  • wachere und frischere Augenpartie

Augenringe unterspritzen mit Hyaluron in der Düsseldorfer Privatklinik

Wie können bestehende Augenringe behandelt werden?

Ästhetisch störende Volumendefekte, Falten und Hautüberschüsse können heute mit verschiedenen Methoden effektiv behandelt werden. Je nach Befund ist eine minimalinvasive Unterspritzung mit spezifischen Hyaluronsäurepräparaten möglich. Bei ausgeprägten Befunden kann auch ein operativer Eingriff notwendig sein. Bei der Behandlung von Augenringen muss die Tiefe der Tränenrinne beachtet werden, die Farbe der Augenringe sowie die Fältchen am Unterlid.

Stört den Patienten die dunkle Farbe der Augenringe, so ist zu klären, woher die Färbung kommt: 

  • Handelt es sich um eine genetisch bedingte Pigmentierung, so ist es schwierig in einem solchen Fall Abhilfe zu schaffen, da dieses (Eisen-)Pigment regelmäßig weiter vom Körper produziert werden wird.
  • Ist es ein Pigment, das im Laufe der Zeit bspw. durch Sonnenstrahlung entstanden ist, so kann hier möglicherweise Bleichcreme oder eine Laserbehandlung helfen. Allerdings muss man an der Stelle sagen, dass diese Problematik, diejenige ist, welche – wenn überhaupt -am schwersten behandelbar ist.
  • Ist – was meist der Fall ist – Grund für die Farbe, der eingangs beschriebene Kollagen-/ Gewebeverlust, welcher das dunklere subkutane Gewebe durchschimmern lässt, so kann eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure Abhilfe schaffen. 

Wie wirkt die Unterspritzung der Augenringe mit Hyaluron?

Eine Behandlung mit Hyaluronsäure ist sehr effektiv. Denn Hyaluron wirkt in allen Haut- und auch den tieferen Gewebeschichten und ist in der Lage, eingesunkene Regionen aufzufüllen und damit zu glätten/planieren. Gleichzeitig verleiht sie der Haut über ihren Feuchtigkeitsspeichernden Effekt  ein frischeres und gesünderes Erscheinungsbild. Weiter wird die Durchblutung verbessert und es kommt zum sogenannten Glow-Effekt. 

Welche andere Behandlungsmöglichkeiten der Augenringe gibt es? 

Alternativ zur Hyaluronsäurebehandlung wird auch die sog Eigenblut-Therapie, das sog PRP- Lifting angeboten. Es wird hier vom Patienten Eigenblut entnommen, in einem speziellen Verfahren zentrifugiert und sodann an den zu behandelnden Stellen – mit einer stumpfen Kanüle – unterspritzt. Es soll hierdurch eine Regeneration des Blutplasmas erreicht werden. Nach unserer Erfahrung ist das Ergebnis einer solchen Behandlung aber eher schwach und nicht so effektiv wie die Unterspritzung mit besonderen Hyaluronsäurepräparaten.

Ablauf einer Unterspritzung der Augenringe mit Hyaluron in Düsseldorf

Zunächst erfolgt ein intensives Beratungsgespräch. Der Patient erläutert, was ihn stört. Im gemeinsamen Gespräch wird die Ursache in dem Fall für die Augenringe durch eine genaue Erhebung des Befundes ermittelt. Sodann wird besprochen, welche Therapiemöglichkeiten es gibt und welche Vor- und Nachteile diese haben. Ganz wichtig ist es, anhand der körperlichen Voraussetzungen realistische Möglichkeiten genau aufzuzeigen. Viele Bilder im Fernsehen oder im Netz, die wir heute sehen, sind manipuliert und gefiltert und entsprechen nicht den Tatsachen. Bei einer genauen Analyse des Gesichtes wird die Volumenverteilung der definierten Zonen genau untersucht. 

Soll eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure vorgenommen werden, so erfolgt eine gründliche Reinigung der zu behandelnden Areale. Anschließend wird, eine Salbe aufgetragen, welche die Haut leicht betäubt, damit die Patienten von der Unterspritzung möglichst wenig merken. Im nächsten Schritt wird vorsichtig mit der Injektion der Hyaluronsäure begonnen. Dabei kommt eine sehr feine Kanüle zum Einsatz, diese sollten die Patienten auch ohne eine Betäubung kaum bis gar nicht spüren.  

Es stehen hier spitze und stumpfe, sog. atraumatische Kanülen zur Verfügung. Zu den Vorteilen der spitzen Nadeln zählt, dass man mit weniger Produkt auskommt und das Material punktgenau platzieren kann, was aber nur noch in wenigen ausgewählten Arealen notwendig ist. In Zonen, in denen insbesondere leicht ein Hämatom entstehen kann, wie zum Beispiel der Tränenrinne, empfiehlt sich die Verwendung der stumpfen Kanülen. Der Vorteil der stumpfen/atraumatischen Kanülen ist auch, dass über einen einzigen Injektionspunkt mehrere Bereiche behandelt werden können. Wir achten hierbei unbedingt auf den Komfort unserer Patienten. Denn diese Kanülen sind sehr viel schonender, gleichmäßiger und schmerzloser. Sie verkürzen die Downzeit/Erholungszeit erheblich und es entstehen nahezu keine Hämatome oder Schwellungen.

Mithilfe einer speziellen Kanüle werden verschiedene, speziell für diese Region entwickelte Hyaluronsäurepräparate präzise in den Bereich der Augenringe in mehreren Schichten injiziert und so die Volumendefizite schonend ausgeglichen. Zum Abschluss erfolgt eine sanfte Massage der behandelten Areale mit einer antibiotischen Hautsalbe, evtl. auftretende diskrete Schwellungen werden sanft gekühlt.

Was ist nach einer Behandlung der Augenringe mit Hyaluron zu beachten?

Nach der Behandlung der Augenringe können die Patienten Ihrem normalen Alltag nachgehen. Allerdings sollten in den ersten 24 Stunden ausgiebige Sonnenbäder, Solarium, Sauna und Dampfbad gemieden werden. Sollten jedoch Schwellungen um die Einstichstellen auftreten, können Sie die behandelten Stellen vorsichtig kühlen, damit die Schwellungen schneller abklingen. Ergänzend empfiehlt sich die Anwendung von Arnikacreme und Globuli. 

Wie lang hält eine Unterspritzung der Augenringe mit Hyaluron?

Die Dauer der Wirkung einer Behandlung mit Hyaluronsäure hängt sehr vom behandelten Areal und somit von der Tiefe der Injektion und der Viskosität der verwendeten Hyaluronsäure ab. So wird beispielsweise für die Widerherstellung verschwommener Gesichtskonturen an den Wangenknochen Hyaluronsäure hoher Viskosität („dickflüssigere“ Hyaluronsäure) verwendet, die auf dem Knochen und im tiefen Subkutangewebe platziert wird. Diese kann bis zu 2 Jahre bestehen.

Im Gegensatz zur Hyaluronsäure mittlerer bzw. niedrigerer Viskosität („dünnflüssigere“ Hyaluronsäure), die im Falle der Faltenunterspritzung innerhalb der Haut bzw. des Unterhautfettgewebes, also oberflächlich platziert wird und 6-18 Monate hält. Die Umstrukturierung des Gewebes, die durch die Hyaluronsäure langsam erfolgt, hinterlässt jedoch eine bleibende Verbesserung der Textur der Haut. Der kollagene Bindegewebsaufbau führt zu einem langfristigen/permanenten Fülleffekt, der sog. „tissue induction“.

Wann ist das Ergebnis einer Behandlung der Augenringe mit Hyaluron sichtbar?

Der Effekt ist sofort sichtbar. Die eingefallenen Hautpartien sind natürlich gehoben, gepolstert und aufgefrischt. What you see, is what you get!

Werden die Kosten einer Unterspritzung der Augenringe von der Krankenkasse übernommen?

Hierbei handelt es sich um eine Behandlung, welche aus rein ästhetischen Gründen vorgenommen wird, so dass eine Kassenleistung nicht in Betracht kommt.

Wenn Sie Fragen hierzu haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

dr. med. christoph reis
Dr. med. Christoph Reis

Seit dem Jahr 2007 ist Dr. Reis Klinikleiter der mittlerweile über 60 Jahre bestehenden Düsseldorfer Privatklinik. Sein Anspruch ist dabei stets das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und so Patientinnen und Patienten zufriedenzustellen. Dank stetiger Fortbildungen, die er in sämtlichen Bereichen der Operation absolviert, kann Dr. med. Christoph Reis modernste Techniken bei z.B. Brustvergrößerung, Bruststraffung oder Fettabsaugung anwenden.

Diese Eingriffe werden vom Facharzt und dem gesamten Team in einer ruhigen und routinierten Atmosphäre durchgeführt, sodass Patienten sich zu jeder Zeit wohl fühlen können. Als Mitglied in unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie und der Gesellschaft für Lipödem Chirurgie ist er der ideale Ansprechpartner in den unterschiedlichsten Bereichen.

Go to top