E-Mail 0211 - 35 06 66 Anfahrt Praxisklinik
Düsseldorfer Privatklinik facebook Düsseldorfer Privatklinik Instagram Düsseldorfer Privatklinik auf YouTube Düsseldorfer Privatklinik jameda imedo-Profil

Das unbeliebte Doppelkinn – Hintergründe und Behandlungsgmöglichkeiten

28. Februar 2022

Medizinische Inhalte wurden vor Veröffentlichung durch Dr. med. Reis geprüft.

Es addiert optisch ein paar Kilo dazu, verkürzt den Hals und lässt einem gewichtiger wirken, als man ist: das Doppelkinn. Dabei handelt es sich um eine sichtbare Vorwölbung des Gewebes unterhalb des Kinns. Viele Menschen wollen es loswerden.

Ein Doppelkinn ist nichts anderes als überschüssiges Gewebe unterhalb des Kinns, bestehend aus Fett und Haut. Dieses Gewebe bildet eine Art Speckfalte, welche viele Menschen als störend empfinden.

Die Gründe, weshalb ein Doppelkinn erscheint, sind vor allem auf vier Faktoren zurückzuführen:

  1. In mehr als 90 Prozent der Fälle bildet sich das Doppelkinn aufgrund einer ungesunden Ernährung und dem daraus resultierenden Übergewicht.  
  2. starke Gewichtsreduktion oder -Zunahme
  3. Der natürliche Alterungsprozess
  4. Genetische Neigung – sprich „vererbt“ bekommen

Doppelkinn aufgrund von Übergewicht

Aufgrund des Energieüberschusses aus der Ernährung lagert sich Fettgewebe am ganzen Körper ab, weshalb es an gewissen Körperstellen zu Verformungen des Gewebes kommt – unter anderem am Kinn.

Die Haut wird nach und nach gedehnt, was sich im Gesichtsbereich immer stärker bemerkbar macht. Meist ist ein Doppelkinn die Begleiterscheinung eines kräftigen Halses und eines runden Gesichts.

Aber: Auch ein starker Gewichtsverlust kann ein Doppelkinn verursachen. Durch die Verkleinerung der Fettzellen entsteht überschüssige, schlaffe Hautfalten, weil die Haut an Elastizität verloren hat.

Ein Doppelkinn kann aber auch genetisch bedingt sein

Wenn eine normalgewichtige an einem Doppelkinn leidet, kann das genetische Ursachen haben. Eine erbliche Gendisposition kann die übermäßige Fetteinlagerung unter dem Kinn auslösen.

Letztlich kann sich ein Doppelkinn auch mit fortschreitendem Alter bilden, wenn es zu übermäßigem Hautgewebe kommt. Neben der altersbedingten Hauterschlaffung ist dieses Krankheitsbild auch auf das Rauchen und / oder eine ungesunde Lebensweise zurückzuführen.

Was kann man gegen ein Doppelkinn tun?

Ein leichtes Doppelkinn kann bereits durch eine gesündere Ernährung und eine Gewichtsreduktion gemildert werden. Stärkere Ausprägungen des Krankheitsbildes kann ein erfahrener Chirurg mit einem operativen Eingriff entfernen.

Welche Variante zur Entfernung des Doppelkinns gibt es?

Die ästhetische Medizin kennt verschiedene Verfahren zur Behandlung eines Doppelkinns:

Die Fett-Weg-Spritze

Dieses Verfahren zum Entfernen des Doppelkinns ist nicht-invasiv. Die Lipolyse ist eine Methode um Fettpölsterchen zu verringern.

Der Chirurg spritzt eine Lösung unter anderem mit den Wirkstoffen Phosphatidylcholin (aus Sojabohnen gewonnen) und Desoxycholsäure direkt in die Problemzone. Bei der Behandlung wird eine massive Entzündunsreaktion ausgelöst, welche zu einem Absterben der Zellen führt. Schmerzen und Schwellung gehören dabei zur normalen Reaktion. So reduziert sich das Fettgewebe und die Haut zieht sich auf natürliche Weise zusammen. In der Regel werden mehrere Anwendungen durchgeführt.

Die Fettabsaugung

Diese Methode liefert die Ergebnisse am effektivsten mit höchster Garantie. Die Liposuktion kann vorübergehend zu blauen Flecken und Schwellungen führen. Auch eine Kompressionsbehandlung von wenigen Tagen wird empfohlen. Der Eingriff ist ambulant und wird in örtlicher Betäubung oder Dämmerschlaf durchgeführt.Dabei können schmerzfrei und schonend die störenden Fettzellen in wenigen Minuten abgesaugt werden. Schon nach wenigen Tagen sind die Resultate sichtbar.  Dabei können auch die seitlichen Halsbereiche sehr gut definiert werden und zu einer schönen Kontur beitragen.

dr. med. christoph reis
Dr. med. Christoph Reis

Seit dem Jahr 2007 ist Dr. Reis Klinikleiter der mittlerweile über 60 Jahre bestehenden Düsseldorfer Privatklinik. Sein Anspruch ist dabei stets das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und so Patientinnen und Patienten zufriedenzustellen. Dank stetiger Fortbildungen, die er in sämtlichen Bereichen der Operation absolviert, kann Dr. med. Christoph Reis modernste Techniken bei z.B. Brustvergrößerung, Bruststraffung oder Fettabsaugung anwenden.

Diese Eingriffe werden vom Facharzt und dem gesamten Team in einer ruhigen und routinierten Atmosphäre durchgeführt, sodass Patienten sich zu jeder Zeit wohl fühlen können. Als Mitglied in unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie und der Gesellschaft für Lipödem Chirurgie ist er der ideale Ansprechpartner in den unterschiedlichsten Bereichen.

Go to top