E-Mail 0211 - 35 06 66 Anfahrt Praxisklinik
Düsseldorfer Privatklinik facebook Düsseldorfer Privatklinik Instagram Düsseldorfer Privatklinik auf YouTube Düsseldorfer Privatklinik jameda imedo-Profil

Die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch Plastische Chirurgie (DGÄPC) stehen für Qualität und Sicherheit!

25. Januar 2021

Umfragen der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie zeigen, dass ästhetische Behandlungen heute für viele Menschen kein Tabuthema mehr darstellen. Mit der wachsenden Offenheit und einer konstant hohen Nachfrage entwickelte sich im Laufe der Jahre aber auch ein schier unüberschaubarer Markt für sogenannte Schönheitsbehandlungen. 

Dies hat zur Folge, dass Patienten/innen, die auf der Suche nach dem richtigen Arzt mehr auf den Preis als auf die Qualifikation achten, schnell auf scheinbar verlockende Billigangebote stoßen. Doch egal, ob im Internet oder bei einem der zahlreichen Vermittlungsdienste: Eine Brustvergrößerung für pauschale 2.500 Euro oder ähnliche „Schnäppchen“ haben eine Kehrseite und können für Patienten nicht selten sogar zur Gefahr werden

Doch wie entstehen derartige Billigangebote in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie und was können Sie bedeuten?

Billiganbieter, darunter vor allem fachfremde Mediziner und Vermittlungsdienste, buhlen heute mit Preisen weit unter dem Facharztstandard um die Gunst der Patienten. Am Preiskampf beteiligen sich teilweise auch junge Ästhetisch-Plastische Chirurgen, die sich davon den Aufbau eines Patientenstamms erhoffen oder ein-fach Erfahrung mit bestimmten Behandlungen sammeln möchten. Um den vermeintlich günstigen Preis aufrufen zu können, müssen Anbieter an der Ausstattung des OPs, am verwendeten Material oder am Honorar eines qualifizierten OP-Teams sparen, oder den Eingriff unter erheblichem Zeitdruck durchführen. Was kann das für die Patienten bedeuten?

1. Der Patient/die Patientin ist mit dem ästhetischen Ergebnis der Behandlung nicht zufrieden oder gibt an, dass das Ergebnis nicht der vorherigen Absprache mit dem Operateur entspricht.

2. Der Operateur leistet die eigentlich übliche und in vielen Fällen auch notwendige (!) Nachsorge nicht, weil diese nicht in das Billigangebot einkalkuliert wurde.

3. Infolge der Erstoperation kam es zu medizinischen Problemen, die der Operateur nicht kompetent behandeln wollte oder konnte.

Sämtliche Hintergründe dazu, weitere wichtige Erläuterungen, Inhalte und Tipps finden Sie in dem vollständigen Beitrag unserer Fachgesellschaft unter:

ttps://www.dgaepc.de/dgaepc-informiert/allgemeine-themen-dgaepc/vorsicht-vor-chirurgie-zum-schnaeppchenpreis/

Vorsicht vor Chirurgie zum Schnäppchenpreis (dgaepc.de)

Go to top