Lappenplastik

Die Lappenplastik ist eine Operationstechnik in der Plastischen Chirurgie, bei der zur Deckung eines Defektes Gewebe von einer Körperstelle an eine neue gewünschte Stelle übertragen wird.

Oft handelt es sich um reine Hautlappen, es kann aber jedes Gewebe (z.B. Muskel, Knochen) verpflanzt werden.

Man unterscheidet eine gestielte Lappenplastik (mit Erhaltung der zugehörigen blutversorgenden Gefäßen und Nerven) von einer freien Lappenplastik (mit Neuanschluss der Blutgefäße des Lappens an die Blutversorgung der neuen Umgebung).