Operative Narbenbehandlung

20. Oktober 2019

Dieser Inhalt wurde von Dr. Reis geprüft:

Die Informationen auf dieser Seite wurden durch Dr. med. Christoph Reis vor der Veröffentlichung geprüft und unterliegen den aktuellen medizinischen Standards. Sie möchten mehr über Dr. Reis erfahren? Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Je nachdem, welche Ursache eine Narbe hat, so wird sich auch ihr Aussehen unterschiedlich entwickeln. Hier unterscheidet man in verschiedene Typen. Neben dem Idealfall der flachen, unauffälligen reifen Narbe gibt es:

  • Hypertrophe Narben: Diese wirken rot, wulstig sowie erhaben und entstehen durch anhaltende Entzündungsreaktionen, die zu einer Überproduktion von Bindegewebe und Kollagen führen.
  • Atrophische Narben: Diese zeigen grübchenartige Vertiefungen, die häufig infolge von Akne auftreten.
  • Sklerotische Narben: Sie sind meist hart und unelastisch und eine Folge von Verbrennungen.
  • Keloide Narben: Diese wachsen weit über die ehemalige Verletzung hinaus, sind rot und dunkel gefärbt und entstehen dadurch, dass der Körper bei der neuen Bindegewebsproduktion über sein Ziel „hinausschießt“.

Entstehen Narben, so entwickeln sie sich bis zu zwei Jahre weiter. Rechtzeitige, geeignete Maßnahmen der Narbenpflege helfen in jedem Fall, die Auffälligkeit des Narbenbildes zu reduzieren.

Ist das dann verbleibende Bild der Haut für den Betroffenen aber nicht tolerabel oder ergeben sich beispielsweise nach Brandverletzungen auch nicht unerhebliche Einschränkungen wie Spannungen oder Schmerzen, so lassen sich derartige Narben ausschließlich mit einem operativen Eingriff entfernen. Dabei wird das Narbengewebe weitestgehend entfernt und die Wunde mit unauffälligen feinen Stichen geschlossen. Je nach Größe und Art der Narbe gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der operativen Narbenbehandlung. Dazu gehören:

  • Dermabrasion: Bei dieser Methode wird die obere Hautschicht mechanisch abgeschliffen, damit die Oberfläche der Haut glatter und ebener wird.
  • Serienexzision: Ist eine Narbe sehr groß, wird sie in mehreren Eingriffen entfernt.
  • Hauttransplantation: Bei großflächigen Narben wie z. B. Brandnarben kann man mithilfe von Hauttransplantationen sehr gute Ergebnisse erzielen.

>> mehr zur Narbenbehandlung in unserer Privatklinik

Dr. med. Christoph Reis
Dr. med. Christoph Reis

Seit dem Jahr 2007 ist Dr. Reis Klinikleiter der mittlerweile über 60 Jahre bestehenden Düsseldorfer Privatklinik. Sein Anspruch ist dabei stets das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und so Patientinnen und Patienten zufriedenzustellen. Dank stetiger Fortbildungen, die er in sämtlichen Bereichen der Operation absolviert, kann modernste Techniken bei z.B. Brustvergrößerung, Bruststraffung oder Fettabsaugung anwenden.

Diese Eingriffe werden vom Facharzt und dem gesamten Team in einer ruhigen und routinierten Atmosphäre durchgeführt, sodass Patienten sich zu jeder Zeit wohl fühlen können. Als Mitglied in unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie und der Gesellschaft für Lipödem Chirurgie ist er der ideale Ansprechpartner in den unterschiedlichsten Bereichen.