Unerwünschte Folgen nach starker Gewichtsabnahme

7. September 2020

Sie haben stark an Gewicht verloren und wünschen sich nun eine Verbesserung Ihrer Körpersilhouette? Sie denken über eine Körperstraffungsoperation nach? Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Manche Menschen leiden infolge einer starken Gewichtsreduktion an deutlicher Hauterschlaffung, die sich trotz Sport nicht mehr zurückbildet.

Die ausgedehnte Haut kann sich den neuen Volumenverhältnissen nicht mehr anpassen, sodass Hautüberschüsse mit sichtbarer Faltenbildung entstehen.

So kann sich am Bauch eine Fettschürze bilden, die Haut am Gesäß, an den Oberschenkeln, Brüsten und Oberarmen schlaff herunterhängen. Die mit einer Gewichtsreduktion einhergehenden körperlichen Veränderungen lassen das Selbstbewusstsein oft leiden.

Starke Gewichtsabnahme: Welche Möglichkeiten gibt es?

Mithilfe einer Bauch-, Gesäß-, Oberschenkel-, Brust– oder Oberarmstraffungsoperation lassen sich diese unerwünschten Folgen einer Gewichtsreduktion korrigieren. Sind viele unterschiedliche Körperregionen betroffen, empfiehlt es sich, ein mehrzeitiges operatives Vorgehen zu verfolgen. Die Anzahl und Reihenfolge der notwendigen Eingriffe wird im Rahmen des Beratungsgesprächs individuell und ausführlich  besprochen.

Grundsätzlich sollte eine Körperstraffungsoperation erst in Betracht gezogen werden, wenn das Zielgewicht erreicht ist und mindestens sechs Monate lang gehalten wird, denn Gewichtsschwankungen können das Operationsergebnis beeinflussen.