E-Mail 0211 - 35 06 66 Anfahrt Praxisklinik
Düsseldorfer Privatklinik facebook Düsseldorfer Privatklinik Instagram Düsseldorfer Privatklinik auf YouTube Düsseldorfer Privatklinik jameda imedo-Profil

Was ist eine tubuläre Brust?

23. November 2020

Medizinische Inhalte wurden vor Veröffentlichung durch Dr. med. Reis geprüft.

Eine tubuläre Brust ist eine angeborene Deformation der Brust. Infolge einer Wachstumsstörung der Brustdrüsen wächst der untere Teil der Brust schwächer als der obere Brustabschnitt, wodurch die schlauchartige Form entsteht. Ebenfalls markant ist der stark ausgeprägte Brustwarzenvorhof. Viele Frauen, die es betrifft, leiden sehr häufig unter dem schlauchförmigen Aussehen Ihrer Brüste und wünschen sich eine Korrektur, oft in Verbindung mit einer Brustvergrößerung. Bei der Bewertung einer tubulären Brust wird zwischen vier Typen unterschieden.

  • Typ 1: fehlender unterer Quadrant
  • Typ 2: zwei untere Quadranten fehlen, ausreichender Hautmantel
  • Typ 3: zwei untere Quadranten fehlen, unzureichender Hautmantel
  • Typ 4: geringe oder fehlende Ausprägung aller vier Quadranten

Zur Korrektur einer tubulären Brust stehen verschiedene Methoden zur Verfügung, die abhängig von den anatomischen Voraussetzungen der Brust gewählt werden. Dabei sind vor allem die Ausprägung der Deformität und der Unterschied zwischen beiden Brüsten der Frau zu berücksichtigen. Gewöhnlich werden auch mehrere Verfahren kombiniert, bspw. eine Bruststraffung in Verbindung mit einer Brustvergrößerung. Die Brustvergrößerung kann durch das Einsetzen von Implantaten oder das Injizieren von Eigenfett erreicht werden. Gewöhnlich werden bei einer tubulären Brust OP auch die Brustwarzenvorhöfe verkleinert, weil sie bei diesem Krankheitsbild meist stark ausgeprägt sind.

Die Korrektur einer tubulären Brust erfordert viel Erfahrung und Geschick des Chirurgen und kann nicht mit einer „normalen“ Brustvergrößerung verglichen werden.

Go to top