Welche Körperformen gibt es?

22. Februar 2021

Auch der menschliche Körper wird gerne in bestimmt Typen eingeteilt. Dabei gibt es viele verschiedene Arten der „Einordnung“. Beim weiblichen Körper wird nicht selten ein Vergleich mit Obstsorten gewählt, beim männlichen Körper eher die „Buchstaben“-Einordnung. 

Der weibliche Körper 

Der Birnentyp 

Der Birnentyp beschreibt einen Körperbau mit schmalerem Oberkörper und im Vergleich dazu breiten Hüften und Oberschenkeln. Üblicherweise wirddie Birnenform von Männern als besonders weiblich empfunden. Die Oberteile müssen daher meist eine Konfektionsgröße kleiner gekauft werden als Hosen oder Röcke. 

Der Apfeltyp 

Der Apfeltyp zeichnet sich durch relativ breite Schultern und eine ausgesprochen schmale Hüfte aus. Diese Frauen verfügen meistens über eine üppigeOberweite. Um dem Apfeltyp zu entsprechen, wird hier und da mit einer Brustvergrößerung nachgeholfen.

Der Sanduhr-Typ 

Der SanduhrTyp (XTyp) besitzt einen großen Brust- und Taillenumfang, während die Hüfte sehr schmal ist. Dieser Frauentyp verkörpert die einstigen Idealmaße 90-60-90. 

Der Bananen-Typ 

Der sog. BananenTyp ist durch eine schlanke Silhouette, schmale Taille und meist lange Gliedmaßen definiert. Ober- und Unterkörper stehen durch die gleiche Breite von Schultern und Hüften in Harmonie zueinander. Durch das Fehlen ausgeprägter weiblicher Kurven besitzt der Bananen-Typ eine grazile und androgyne Ausstrahlung. Wer hier nachhelfen möchte, kann dies auf verschiedenste Weise tun. So eignet sich zum Beispiel ein Brazilian-Butt-Eingriff für mehr Fülle im Gesäß.

Der ovale Typ 

Der O-Typ ist durch eine ovale Figur mit meist üppigem Dekolleté, einer ausgeprägten Körpermitte mit deutlichen Rundungen sowie schlanken Beinen definiert. Frauen dieses Figurtyps werden als besonders weiblich oder mollig bezeichnet. Der optische Schwerpunkt des Körpers liegt beim ovalen Typ in der Taillenregion. 

Der männliche Körper   

Der A-Typ 

Der A-Typ kommt bei Männern ausgesprochen selten vor. Bei diesem Körpertypen sind die Schultern wesentlich schmaler als die Hüften, sodass der Körper optisch ein A beschreibt. Zusätzlich zeichnet der A-Typ sich durch einen flachen Bauch und relativ kräftige Oberschenkel aus. 

Der H-Typ 

Der H-Typ besitzt einen geradlinigen Körperbau, da die Hüften und Schultern eine Breite besitzen. Bauch, Po und Taille sind hingegen kaum ausgeprägt. 

Der I-Typ 

Der I-Typ ist in der Regel groß, schlank und durchtrainiert, wobei der Bauch und der Po sehr flach sind. Die Taille ist schmal und undefiniert, sodass der Körpertyp mitunter etwas schlaksig wirkt. 

Der Y-Typ 

Der Y-Typ ist äußerst beliebt – vor allem bei Frauen. Dieser Männertyp zeichnet sich durch ausgesprochen breite Schultern, einen kräftigen Rücken und eine definierte Brust aus. Im Gegensatz zu den Schultern sind die Hüften sehr schmal.