Ratgeber Fettabsaugung – Ästhetische Chirurgie Düsseldorf

Folgende Dinge sollten Sie nach einer Fettabsaugung wissen/beachten

Damit eine Fettabsaugung so komplikationsarm und erfolgreich wie möglich abläuft, ist auch Ihre aktive Mithilfe gefragt. Dafür ist besonders wichtig, dass Sie sich genau an die Anweisungen von Dr. Reis aus Düsseldorf halten. Im Folgenden haben wir Ihnen die relevantesten Punkte zusammengefasst, die Sie nach einer Fettabsaugung meiden oder eben bewusst durchführen sollen. Weiterhin klären wir Sie über OP-typische Nachwirkungen auf, die in den meisten Fällen jedoch harmlos sind.

Wichtige Information zu unseren Ratgebern

Beachten Sie bitte, dass unsere Ratgeber rein informationellen Charakter haben. Ein Ratgeber kann niemals die Expertise eines Facharztes/Ästhetisch-Plastischen Chirurgen ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Herrn Dr. Reis aus Düsseldorf.


In den ersten Tagen nach der Fettabsaugung

In den ersten Tagen nach einer Fettabsaugung können Schwellungen auftreten. Um diese etwas abzumildern, empfehlen wir Ihnen die Auflage von Coolpacks. Beachten Sie aber, dass Sie die Coolpacks nie direkt auf die Haut legen. Das gilt umso mehr für operierte und entsprechend empfindliche Hautbereiche! Soweit Drainagen gelegt wurden, wird der Düsseldorfer Chirurg diese innerhalb von wenigen Tagen nach der Operation entfernen. Die Hautnähte der 2-3 neuen Zugangsstellen wird er nach ca. zehn Tagen entfernen.

Aufstehen und herumlaufen dürfen Sie in der Regel so bald wie möglich. So können Sie postoperative Schwellungen vermindern und der Entstehung von Venenthrombosen vorbeugen.


In den ersten ein bis zwei Wochen nach der Operation

Direkt und bis zu einer Woche nach der Operation werden Sie eine Gewichtszunahme registrieren, die durch Schwellungsflüssigkeit in den abgesaugten Arealen bedingt ist. Hier brauchen Sie aber keine Bedenken zu haben, nach ca. einer Woche erreichen Sie - unter konsequentem Tragen der Kompressionskleidung – Ihr Normalgewicht. Blutergüsse und Schwellungen vergehen zum größten Teil innerhalb der ersten zwei Wochen. Bei manchen Patienten kann die Abschwellung länger dauern, eine leichte Schwellneigung – insbesondere bei warmer Witterung – kann noch einige Monate bestehen.


Schwere körperliche Arbeit ist in den ersten sechs bis acht Wochen tabu!

Um das Operationsergebnis der Fettabsaugung nicht negativ zu beeinflussen, vermeiden Sie schwere körperliche Arbeit in den ersten sechs Wochen. Verzichten Sie daher vorerst auf Joggen, Radfahren, Schwimmen, Fitness-Training (insbesondere an Kraftgeräten), Tennis und sonstige Sportarten, die mit hohem Krafteinsatz oder schnellen Bewegungen verbunden sind. Nach Ablauf von sechs Wochen können Sie bei ungestörter Wundheilung sämtliche Sportarten durchführen. Tauchen sowie Saunabesuche und Reisen im Flugzeug sind ebenfalls erst ab dem vierten Monat erlaubt.


Schmerzen, Schwellungen und Blutergüsse nach einer Fettabsaugung

Leichte Schmerzen, ein Brennen und vorüberhegende Taubheit im Wundgebiet sind normal für wenige Tage nach der Operation. Sie können hier in der Regel durch entsprechende Medikamente gut entgegenwirken. Die Medikamente müssen Sie unbedingt genau nach Anweisung nehmen!

Zur Abmilderung der postoperativen Schwellung und von Blutergüssen ist das Tragen von enganliegender, elastischer Kleidung (sog. Mieder) unerlässlich. Diese spezielle Kleidung fördert die optimale Anpassung der Haut an die neuen Konturen. Die Kompressionswäsche sollten Sie mindestens sechs bis acht Wochen lang Tag und Nacht tragen. Zusätzlich wird die Anwendung einer speziellen Straffungscreme für die Gesichtsareale empfohlen.

Sollten Sie plötzlich auftretende Schmerzen oder Blutungen feststellen, setzen Sie sich bitte umgehend mit Dr. Reis aus Düsseldorf in Verbindung.


Bei der Körperpflege beachten

Nach einer Fettabsaugung können Sie bedenkenlos duschen. Achten Sie aber darauf, dass die bepflasterten Nahtstellen nicht mit Wasser in Kontakt kommen. Auf warme Vollbäder sollten Sie aus diesem Grund für einige Wochen ganz verzichten. Die Hautpflege wollen Sie bitte mit uns besprechen. Es kann sinnvoll sein, bei Schwellungen und Blutergüssen entsprechend wirksame Salben und Cremes zu verwenden. Anticellulitecremes sollten Sie bis zur vollständigen Heilung nicht direkt auf die Inzisionsstellen auftragen. Hier ist Bepanthensalbe zu empfehlen.


Wie lange ist man nach einer Fettabsaugung arbeitsunfähig?

Die Zeit der Arbeitsunfähigkeit nach einer Fettabsaugung richtet sich nach der ausgeübten Tätigkeit. Im Regelfall besteht diese noch ein bis zwei Wochen nach der Entlassung. Die Folgebescheinigung kann bei Bedarf auch Ihr Hausarzt ausstellen.


Was Sie nach einer Fettabsaugung in Düsseldorf außerdem beachten müssen

Einige Patienten haben nach einer erfolgten Fettabsaugung ein Gefühl von leichter Ängstlichkeit oder sogar Traurigkeit. Das ist kein Grund zur Beunruhigung, sondern ein normales postoperatives Phänomen. Die Gefühle hängen mit den unangenehmen Begleiterscheinungen der Operation und auch mit der Erwartungsspannung bzgl. des endgültigen Operationsergebnisses zusammen. Bei fortschreitender Heilung, wenn Sie sich immer besser fühlen, werden diese Gefühle schnell vergehen.

 




Hiermit erklären Sie sich mit der Übermittlung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Anfragebearbeitung einverstanden. Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung

Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie
Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.
Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V.
mybody Portal für Ästhetik Und Gesundheit
Ärzte-Netzwerk für Lipolyse und ästhetische Medizin
Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie e.V.
Deutsche Gesellschaft für Lidchirurgie e. V.