Oberarmstraffung Düsseldorf

 Narkose - Vollnarkose
 OP-Dauer - je nach Umfang zwischen 1,5 und 5 Stunden
 Aufenthalt - Empfehlung 1 Nacht stationär
 Schonzeit - ca. 2 Wochen

Dieser Inhalt wurde von Dr. Reis geprüft:

Die Informationen auf dieser Seite wurden durch Dr. med. Christoph Reis vor der Veröffentlichung geprüft und unterliegen den aktuellen medizinischen Standards. Sie möchten mehr über Dr. Reis erfahren? Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Informationen zur Oberarmstraffung in Düsseldorf

Warum eine Oberarmstraffung erwünscht sein kann

Straffe und wohlgeformte Oberarme wünschen sich die meisten Menschen. Allerdings gewährt die Natur dies nicht jedem. Alterungsprozesse, große Gewichtsabnahmen nach einer Diät oder Schwangerschaft hinterlassen häufig ihre Spuren. Die Elastizität der Haut schwindet zunehmend, die Rückbildung von Hautüberschüssen wird immer schwieriger oder gar unmöglich. Menschen mit besonders schwachem Hautbild an den Armen, mitunter sogar extremen Hautlappen, entwickeln oft einen erheblichen Leidensdruck. Ein positives Körpergefühl ist nicht mehr erkennbar. Die Scham, sich leicht oder unbekleidet in der Öffentlichkeit oder dem eigenen Partner gegenüber zu zeigen, wächst stetig. Auch ein gezieltes Sport- oder Gymnastikprogramm kann hier mitunter nicht mehr helfen. Eine Hautstraffung, die sog. Dermolipektomie ist indiziert.

Dr. Reis – Ihr Spezialist in punkto Oberarmstraffung

Die Dermolipektomie verlangt vom plastischen Chirurgen einen äußerst komplexen Umgang mit dem Befund! Entfernung der überschüssigen Haut, meist eine vorgeschaltete Fettabsaugung und das Setzen feinster Nähte zur Narbenminimierung … all dies kann nur ein Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie anhand seiner langjährigen Ausbildung leisten. Vor seiner Tätigkeit in der Düsseldorfer Privatklinik hat Dr. Reis als Facharzt für Chirurgie und Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie viele Jahre lang in leitender Position in plastisch-chirurgischen Abteilungen namhafter Kliniken gearbeitet und neben den ästhetischen eine Vielzahl von rekonstruktiven Eingriffen durchgeführt. So musste er in seiner langjährigen Tätigkeit in der Rekonstruktionschirurgie von Unfallopfern und Schwerstverbrannten extrem diffizile „Aufbauarbeiten“ an den betroffenen Regionen seiner Patienten leisten. Die tägliche Wiederherstellung eines gesunden und schönen Körperbildes in den vergangenen Jahrzehnten hat ihn zu einem Spezialisten seines Faches werden lassen. Diese Kenntnisse sind für die sichere Durchführung von Operationen der Körperoberfläche und des Hautmantels unabdingbar!

Oberarmstraffung häufig mit Fettabsaugung kombiniert

Die Oberarmstraffung wird häufig mit einer Fettabsaugung kombiniert. Über kleine Schnitte (Stichinineisionen) wird die Kanüle eingeführt und die Absaugung vorgenommen. Schafft die Haut es aufgrund der Masse nicht, sich dem verringerten Oberarmvolumen anzupassen, wird die überschüssige Haut operativ entfernt.

Bei der Brachioplastik wird nach exakter Anzeichnung an der Innenseite der Oberarme und der Achselhöhle ein entsprechend großer Anteil von Haut- und Fettgewebe spindel- oder sichelförmig ausgeschnitten. Bei einer weniger stark ausgeprägten Hauterschlaffung ist die Armstraffung auch mit einem halbmondförmigen Schnitt in der Achselhöhle möglich. Anschließend werden in den tiefen Gewebsschichten Nähte gelegt, die die Hautlappen fest verankern. Der Verlauf der Narbe wird unauffällig in den Übergang von Oberarminnenseite zu Oberarmrückseite gelegt. Zur Ableitung von Wundflüssigkeit werden Saugdrainagen gelegt und ein Kompressionsverband angelegt.

Die Drainagen werden in der Regel nach ein bis drei Tagen entfernt. Die Kompressionsmanschetten sollten für die Dauer von vier bis sechs Wochen getragen werden.

Effekt-Post-OP

Nach einer Oberarmstraffung wird der Patientin / dem Patienten ein stationärer Aufenthalt von mindestens einem Tag angeraten. Die Drainagen werden nach zwei bis drei Tagen entfernt. Dies ist schmerzfrei. Die Kompressionswäsche sollte sechs bis acht Wochen getragen werden. In der Zeit sollten körperliche Anstrengungen vermieden und auch von Sport abgesehen werden. Schwellungen und Hämatome werden im Laufe der kommenden zwei Wochen verschwinden. Die Narben werden bei sorgfältiger Narbenpflege in wenigen Monaten nahezu vollständig verblassen.

Die Patientin / der Patient kann sofort nach der Operation eine deutliche Verbesserung erkennen und sich daran erfreuen! Eine deutliche Konturierung der Oberarme ist sofort erkennbar.

In den ersten Tagen nach einer Oberarmstraffung

Nach einer erfolgten Oberarmstraffung werden Sie anfangs noch leichte Schmerzen, ein leichtes Brennen und typische Taubheitsgefühle feststellen. Der Düsseldorfer Facharzt Dr. Reis kann Ihnen hier geeignete Medikamente verschreiben, um diese Effekte abzumildern. Diese Medikamente müssen Sie dann nach genauer Anweisung einnehmen! Die selbst auflösbaren Hautfäden müssen nicht entfernt werden. Nach Entfernung der Wunddrainagen können Sie ambulant weiterbehandelt werden.

In den ersten vier bis acht Wochen

Um das Behandlungsergebnis einer Oberarmstraffung zu optimieren, sollten Sie für ca. vier bis sechs Wochen ein Kompressionsmieder tragen. Vermeiden Sie in den ersten sechs bis acht Wochen auf jeden Fall größere Anstrengungen mit den Armen. Insbesondere sportliche Betätigungen wie Liegestütze oder Gewichtheben sind tabu!

Narbenbildung nach der Oberarmstraffung

Die anfänglich geröteten und verhärteten Narben werden innerhalb der nächsten sechs bis zwölf Monate verblassen und geschmeidig werden. Die Narbenreifung können Sie durch geeignete Cremes und Massage gezielt unterstützen.

Was wir allen Patienten und Patientinnen, welche diese Art des Eingriffes durchführen lassen, mitgeben möchten, ist folgende Regel: Je stabiler Ihr Körpergewicht nach der Operation ist, umso größer sind die Chancen auf ein dauerhaftes Resultat.

Kosten

Die Oberarmstraffung kann – je nach Ausprägung und Krankengeschichte – medizinisch indiziert sein und die Kosten daher von den Krankenkassen übernommen werden. Ein besonderer Leidensdruck oder gesundheitliche Beeinträchtigungen bspw. durch ständige schmerzhafte Ekzeme in den Hautfalten oder Bewegungseinschränkungen können hier argumentativ angeführt werden. An der Stelle wird aber eine ausführliche Fotodokumentation und Attestation durch den Hausarzt unumgänglich sein.

Vorher-Nachher-Bilder – Ästhetische Chirurgie Düsseldorf

Vorher-Nachher Bilder im Bereich der Plastischen Chirurgie / Ästhetischen Chirurgie – beispielsweise auch bei einer Oberarmstraffung – haben natürlich ihren Reiz und wurden in der Vergangenheit von diversen Kliniken genutzt. Denn das „greifbare“ Bild einer erfolgreichen Behandlung ist werbewirksamer, als die rein wörtliche Beschreibung. Allerdings ist die Einbringung solcher Vorher-Nachher Bilder von Operationen rechtlich nicht unproblematisch.

An dieser Stelle seien §1 und §3 des Heilmittelwerbegesetzes (HWG) genannt, die u. a. besagen:

„Dieses Gesetz findet Anwendung auf die Werbung für … Verfahren, Behandlungen sowie operative plastisch-chirurgische Eingriffe, soweit sich die Werbeaussage auf die Veränderung des menschlichen Körpers ohne medizinische Notwendigkeit bezieht. …“

„Unzulässig ist eine irreführende Werbung. Eine irreführende Werbung liegt insbesondere dann vor, … wenn fälschlich der Eindruck erweckt wird, dass ein Erfolg mit Sicherheit erwartet werden kann, …“

Einfacher ausgedrückt, dürfen reine Schönheitsoperationen nicht beworben werden. Ganz gleich, ob eine Oberarmstraffung nun aus ästhetischen Gründen erfolgte, oder medizinisch indiziert war, in der Privatklinik Düsseldorf verzichten wir für den Webauftritt auf die Verwendung von Vorher-Nachher-Bildern. Gerne zeigen wir Ihnen aber Vergleichsbilder im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs.

Das könnte Sie auch interessieren

>> Ratgeber Oberarmstraffung

>> Besondere Problematik der Oberarmstraffung

Oberarmstraffung Düsseldorf – Das sagen unsere Patienten

Oberarmstraffung

Ich kann Dr. Reis nur empfehlen. Er gibt sich sehr viel Mühe bei der Beratung und lässt sich viel Zeit auch zu anderen Behandlungsthemen Auskunft zu geben. Ich bin sehr zufrieden und werde ihn auf jeden Fall weiter empfehlen.“

jameda-Bewertung vom 14.02.2018
5 von 5 Punkten bei 119 Bewertungen

Dr. med. Christoph Reis
Dr. med. Christoph Reis

Seit dem Jahr 2007 ist Dr. Reis Klinikleiter der mittlerweile über 60 Jahre bestehenden Düsseldorfer Privatklinik. Sein Anspruch ist dabei stets das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und so Patientinnen und Patienten zufriedenzustellen. Dank stetiger Fortbildungen, die er in sämtlichen Bereichen der Operation absolviert, kann modernste Techniken bei z.B. Brustvergrößerung, Bruststraffung oder Fettabsaugung anwenden.

Diese Eingriffe werden vom Facharzt und dem gesamten Team in einer ruhigen und routinierten Atmosphäre durchgeführt, sodass Patienten sich zu jeder Zeit wohl fühlen können. Als Mitglied in unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie und der Gesellschaft für Lipödem Chirurgie ist er der ideale Ansprechpartner in den unterschiedlichsten Bereichen.