Oberschenkelstraffung Düsseldorf

 Narkose - Vollnarkose
 OP-Dauer - je nach Umfang zwischen 1,5 und 5 Stunden
 Aufenthalt - Empfehlung 1 Nacht stationär
 Schonzeit - ca. 2 Wochen

Dieser Inhalt wurde von Dr. Reis geprüft:

Die Informationen auf dieser Seite wurden durch Dr. med. Christoph Reis vor der Veröffentlichung geprüft und unterliegen den aktuellen medizinischen Standards. Sie möchten mehr über Dr. Reis erfahren? Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Informationen zur Oberschenkelstraffung in Düsseldorf

Warum eine Oberschenkelstraffung erwünscht sein kann

Straffe und wohlgeformte Oberschenkel wünschen sich die meisten Menschen. Allerdings gewährt die Natur dies nicht jedem. Alterungsprozesse, große Gewichtsabnahmen nach einer Diät oder Schwangerschaft hinterlassen häufig ihre Spuren. Die Elastizität der Haut schwindet zunehmend, die Rückbildung von Hautüberschüssen wird immer schwieriger oder gar unmöglich. Menschen mit besonders schwachem Hautbild an den Beinen / Oberschenkeln, mitunter sogar extremen Hautlappen, entwickeln oft einen erheblichen Leidensdruck. Ein positives Körpergefühl ist nicht mehr erkennbar. Die Scham, sich leicht oder unbekleidet in der Öffentlichkeit oder dem eigenen Partner gegenüber zu zeigen, wächst stetig. Auch ein gezieltes Sport- oder Gymnastikprogramm kann hier mitunter nicht mehr helfen. Eine Hautstraffung, die sog. Dermolipektomie ist indiziert.

Dr. Reis – Ihr Spezialist in punkto Oberschenkelstraffung

Die Dermolipektomie verlangt vom plastischen Chirurgen einen äußerst komplexen Umgang mit dem Befund! Entfernung der überschüssigen Haut, meist eine vorgeschaltete Fettabsaugung und das Setzen feinster Nähte zur Narbenminimierung … all dies kann nur ein Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie anhand seiner langjährigen Ausbildung leisten. Vor seiner Tätigkeit in der Düsseldorfer Privatklinik hat Dr. Reis als Facharzt für Chirurgie und Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie viele Jahre lang in leitender Position in plastisch-chirurgischen Abteilungen namhafter Kliniken gearbeitet und neben den ästhetischen eine Vielzahl von rekonstruktiven Eingriffen durchgeführt. So musste er in seiner langjährigen Tätigkeit in der Rekonstruktionschirurgie von Unfallopfern und Schwerstverbrannten extrem diffizile „Aufbauarbeiten“ an den betroffenen Regionen seiner Patienten leisten. Die tägliche Wiederherstellung eines gesunden und schönen Körperbildes in den vergangenen Jahrzehnten hat ihn zu einem Spezialisten seines Faches werden lassen. Diese Kenntnisse sind für die sichere Durchführung von Operationen der Körperoberfläche und des Hautmantels unabdingbar!

Oberschenkelstraffung – Mitunter aus gesundheitlichen Gründen

Eine Beinstraffung / Oberschenkelstraffung kann nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen angezeigt sein. In den Falten der überschüssigen Haut kann es zu Ansiedelungen von Krankheitserregern kommen. Außerdem reiben die Hautlappen aneinander und es kann zu wunden Hautstellen kommen. Bei der Operation wird auch hier das überschüssige Hautareal mittels vibrationsassistierter Feinfettabsaugung ausgedünnt. Die Straffung erfolgt in der Regel durch einen vertikalen Schnitt im Bereich der Oberschenkelinnenseite (Ein-Schnitt-Technik) mit erforderlichenfalls einer Verlängerung in die Schrittzone bzw. Leiste (Zwei-Schnitt-Technik). Sodann erfolgt unter Schonung von Blutgefäßen und Nerven die Hautstraffung durch Entfernung des überschüssigen Gewebes und der Haut nach oben bzw. innen. Auch hier werden zur Ableitung von Wundflüssigkeit Drainagen gelegt und ein Kompressionsverband angelegt. Der Wundverschluss erfolgt dreischichtig mit auflösbarem Nahtmaterial, welches die Narben über zehn bis zwölf Wochen stabil hält und zu einer maximal schwachen Narbenlinie führt. Des Weiteren entfällt der unangenehme Fadenzug. Besondere Miederwäsche sollte für die Dauer von sechs bis acht Wochen getragen werden.

Effekt-Post-OP

Nach einer Oberschenkelstraffung wird der Patientin / dem Patienten ein stationärer Aufenthalt von mindestens einem Tag angeraten. Die Drainagen werden nach zwei bis drei Tagen entfernt. Dies ist schmerzfrei. Die Kompressionswäsche sollte sechs bis acht Wochen getragen werden. In der Zeit sollten körperliche Anstrengungen vermieden und auch von Sport abgesehen werden. Schwellungen und Hämatome werden im Laufe der kommenden zwei Wochen verschwinden. Die Narben werden bei sorgfältiger Narbenpflege in wenigen Monaten nahezu vollständig verblassen.

Die Patientin / der Patient kann sofort nach der Operation eine deutliche Verbesserung erkennen und sich daran erfreuen! Eine deutliche Konturierung der Oberschenkel ist sofort erkennbar.

In den ersten Tagen nach der Oberschenkelstraffung

Leichte Schmerzen, ein Brennen und vorüberhegende Taubheit im Wundgebiet sind normal für wenige Tage nach der Operation. Durch Einnahme entsprechender Medikamente können Sie hier gut entgegenwirken. Die Medikamente müssen Sie unbedingt genau nach Anweisung nehmen! Soweit Drainagen gelegt wurden, wird der Düsseldorfer Chirurg diese innerhalb von wenigen Tagen nach der Operation entfernen. Die 3-schichtige Hautnaht ist selbstauflösend und muss nicht entfernt werden.

Thrombose-Strümpfe und Bewegung

Zur Thrombose-Prophylaxe werden Anti-Thrombose-Strümpfe verordnet. Diese müssen Sie genau nach Anweisung von Facharzt Dr. Reis tragen. Zudem erhalten Sie Heparin-Spritzen zur Blutverdünnung. Eine frühe Mobilisierung reduziert die Thrombosegefahr weiter, d. h. Sie sollten sich (vorsichtig) bewegen, um die Blutzirkulation anzuregen. In den ersten Tagen nach einer Oberschenkelstraffung können Schwellungen auftreten. Diesen können Sie mit Hilfe von Coolpacks beikommen. Legen Sie diese Packs aber nie direkt auf die Haut – insbesondere nicht in das noch empfindliche Operationsgebiet. Des Weiteren werden abschwellende Medikamente verordnet.

Vorsichtige Bewegung aber keine schwere Körperarbeit!

Auf schwere körperliche Arbeit sollten Sie in den ersten acht Wochen strikt verzichten. Vermeiden Sie also Tätigkeiten wie Joggen, Radfahren, Schwimmen, Fitness-Training (insbesondere an Kraftgeräten), Tennis und sonstige Sportarten, die mit hohem Krafteinsatz oder schnellen Bewegungen verbunden sind. Nach Ablauf von acht Wochen können Sie bei ungestörter Wundheilung sämtliche Sportarten durchführen. Auch Tauchen sowie Saunabesuche und Reisen im Flugzeug sind frühestens ab dem vierten Monat erlaubt.

Wie lange ist man nach einer Oberschenkelstraffung arbeitsunfähig?

Die Zeit der Arbeitsunfähigkeit nach einer Oberschenkelstraffung richtet sich nach der ausgeübten Tätigkeit. Im Regelfall besteht diese noch ein bis zwei Wochen nach der Entlassung. Die Folgebescheinigung können Sie sich bei Bedarf von Ihrem Hausarzt ausstellen lassen.

Was gibt es noch zu beachten?

Für ein bestmögliches Behandlungsergebnis sollten Sie die Kompressionswäsche mindestens acht bis zehn Wochen lang Tag und Nacht tragen. Bei plötzlich auftretenden Schmerzen oder Blutungen setzen Sie sich bitte umgehend mit Herrn Dr. Reis aus Düsseldorf in Verbindung.

Kosten

Die Oberschenkelstraffung kann – je nach Ausprägung und Krankengeschichte – medizinisch indiziert sein und die Kosten daher von den Krankenkassen übernommen werden. Ein besonderer Leidensdruck oder gesundheitliche Beeinträchtigungen bspw. durch ständige schmerzhafte Ekzeme in den Hautfalten oder Bewegungseinschränkungen können hier argumentativ angeführt werden. An der Stelle wird aber eine ausführliche Fotodokumentation und Attestation durch den Hausarzt unumgänglich sein.

Vorher-Nachher-Bilder – Ästhetische Chirurgie Düsseldorf

Der Anreiz von sog. Vorher-Nachher Bildern im Bereich der Plastischen Chirurgie / Ästhetischen Chirurgie – zum Beispiel bei Straffungsoperationen wie der Oberschenkelstraffung – ist natürlich gegeben. Bilder die den vorherigen und post-operativen Zustand zeigen, überzeugen zumeist mehr als reine Beschreibungen. Die Verwendung von Vorher-Nachher Bildern ist jedoch rechtlich problematisch.

An dieser Stelle seien §1 und §3 des Heilmittelwerbegesetzes (HWG) genannt, die u. a. besagen:

„Dieses Gesetz findet Anwendung auf die Werbung für … Verfahren, Behandlungen sowie operative plastisch-chirurgische Eingriffe, soweit sich die Werbeaussage auf die Veränderung des menschlichen Körpers ohne medizinische Notwendigkeit bezieht. …“

„Unzulässig ist eine irreführende Werbung. Eine irreführende Werbung liegt insbesondere dann vor, … wenn fälschlich der Eindruck erweckt wird, dass ein Erfolg mit Sicherheit erwartet werden kann, …“

Einfacher ausgedrückt, dürfen reine Schönheitsoperationen nicht beworben werden. In der Privatklinik Düsseldorf verzichten wir für den Webauftritt daher gänzlich auf die Verwendung von Bildern bei plastisch-ästhetischen Operationen, die einen Vorher-Nachher Vergleich zeigen. Gerne zeigen wir Ihnen aber Vergleichsbilder im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs.

Das könnte Sie auch interessieren

>> Ratgeber Oberschenkelstraffung

>> Fettabsaugung

>> Verhaltenstipps

Oberschenkelstraffung Düsseldorf – Das sagen unsere Patienten

Sehr gute Entscheidung – würde ich immer wieder machen!

Von drei Ärzten hatte ich mich beraten lassen bzgl. meines Wunsches, mich an den Oberschenkeln und Knien (innen) operieren zu lassen. Dr. Reis nahm sich nicht nur viel Zeit alle meine Fragen zu beantworten, sondern kam dazu noch sympathisch und authentisch rüber. Ich wurde bestens beraten, fühlte mich am Tag der OP gut aufgehoben – der Dank gilt auch dem ganzen Team! – und das Ergebnis (inzwischen nun) einen Monat später ist super. Die Schmerzen waren erträglich – die Ratschläge Entzündungshemmer einzunehmen und es ruhig angehen zu lassen, habe ich befolgt. Noch wird es wohl etwas dauern, bis das Taubheitsgefühl und der eine oder andere Schmerz vorüber sind. Fest steht aber: ich würde mich jederzeit wieder von Hrn. Dr. Reis behandeln lassen!“

jameda-Bewertung vom 25.01.2017
5 von 5 Punkten bei 119 Bewertungen

Dr. med. Christoph Reis
Dr. med. Christoph Reis

Seit dem Jahr 2007 ist Dr. Reis Klinikleiter der mittlerweile über 60 Jahre bestehenden Düsseldorfer Privatklinik. Sein Anspruch ist dabei stets das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und so Patientinnen und Patienten zufriedenzustellen. Dank stetiger Fortbildungen, die er in sämtlichen Bereichen der Operation absolviert, kann modernste Techniken bei z.B. Brustvergrößerung, Bruststraffung oder Fettabsaugung anwenden.

Diese Eingriffe werden vom Facharzt und dem gesamten Team in einer ruhigen und routinierten Atmosphäre durchgeführt, sodass Patienten sich zu jeder Zeit wohl fühlen können. Als Mitglied in unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie und der Gesellschaft für Lipödem Chirurgie ist er der ideale Ansprechpartner in den unterschiedlichsten Bereichen.