Verhaltenstipps

Was Patienten vor und nach einer Operation zu beachten haben Sicherheit wird in unserer Klinik groß geschrieben. Die Düsseldorfer Privatklinik ist eine nach §30 geführte Klinik mit behördlich erteilter Klinikkonzession. Sämtliche Hygiene- und Sicherheitsstandards unterliegen regelmäßigen engmaschigen Kontrollen. Wenn Sie sich zu einer chirurgischen Behandlung bei uns entschlossen haben, gilt es auch für die Patienten, sich optimal vorzubereiten und auch bei der Nachsorge bestimmte Dinge zu beachten.

Dieser Inhalt wurde von Dr. Reis geprüft:

Die Informationen auf dieser Seite wurden durch Dr. med. Christoph Reis vor der Veröffentlichung geprüft und unterliegen den aktuellen medizinischen Standards. Sie möchten mehr über Dr. Reis erfahren? Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Verhaltenstipps vor einer Operation

  • Bei geplanter Vollnarkose müssen Sie nüchtern erscheinen. Am Abend vor der Operation dürfen Sie bis Mitternacht essen und trinken, anschließend sollten Sie nichts mehr zu sich nehmen! Es sollte nichts mehr getrunken werden (auch kein Leitungswasser), nichts mehr gegessen werden (auch kein Kaugummi) und nicht geraucht werden!Bei regelmäßiger Medikamenteneinnahme, halten Sie in jedem Fall Rücksprache mit uns.
  • Im Falle einer ausschließlichen Lokalanästhesie darf ein leichtes Frühstück eingenommen werden, auf den Genuss von Kaffee sollte allerdings verzichtet werden.
  • Am Morgen des Eingriffes können Sie normal duschen. Verzichten Sie jedoch auf die Verwendung von Bodylotion, um die Haftbarkeit der Desinfektionsmittel nicht zu behindern.
  • Zwei bis drei Tage vor einer Operation sollten Sie auf den Genuss von Alkohol verzichten. Ebenso wie auf die Einnahme von Schlaf- oder Beruhigungsmitteln.
  • Zehn Tage vor einer geplanten Operation sollte unbedingt auf die Einnahme von Medikamenten mit dem Wirkstoff Aspirin (Acetylsalicylsäure, ASS) verzichtet werden. Denn dieser Wirkstoff verdünnt das Blut, was die Gefahr einer Nachblutung oder die Bildung von Blutergüssen stark erhöht. Beachten Sie bitte, dass fast alle Schmerz oder Grippemittel diesen Wirkstoff enthalten. Im Bedarfsfall kann auf Paracetamol zurückgegriffen werden.
  • ACHTUNG! Viele Menschen haben sich an den Genuss von Ingwertee gewöhnt und schätzen seine gesunden Eigenschaften. Beachten Sie jedoch, dass auch Ingwer und diverse Südfrüchte (Apfelsinen, Zitronen u. ä.) eine blutverdünnende Wirkung haben. Verzichten Sie daher unbedingt in den Tagen vor einer Operation darauf.
  • Bei einer Facelift-OP waschen Sie bitte am Abend vor der OP sowie am Morgen Ihre Haare. Verzichten Sie dabei aber auf Spülungen, Haarsprays o. ä.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie am Abend des Operationstages – sofern Sie nach Hause entlassen werden – nicht alleine sind. Aus Sicherheitsgründen sollte eine Person Ihres Vertrauens in der Nähe sein.
  • Zur Förderung der Wundheilung sollten Sie in den Tagen vor einer Operation auf eine eiweiß- und Vitamin-C-reiche Ernährung achten.
  • Auf den Genuss von Nikotin sollten Sie soweit es geht verzichten! Neben den bekannten Gesundheitsrisiken kann sich durch Nikotin das Risiko einer Wundheilungsstörung erhöhen!

Verhaltenstipps nach einer ambulanten Operation

  • Auch eine ambulante Operation muss ernst genommen werden. Sie dürfen 24 Stunden danach keinen Alkohol trinken und kein Auto führen.
  • Achten Sie darauf, in den ersten 12 Stunden und in der ersten Nacht nicht allein sein.
  • Am Tag nach der Operation bitten wir Sie, uns bis 10 Uhr telefonisch Bescheid zu geben, wie es Ihnen geht.
  • Gegen Schmerzen nehmen Sie die verordneten Medikamente (vorzugsweise nach einer Mahlzeit). Trinken Sie 2-3 Liter Flüssigkeit pro Tag.
  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung mir viel frischen Zutaten. Vergessen Sie das Eiweiss nicht, es ist wichtig für die Wundheilung.
  • Bleiben Sie nicht im Bett und gehen Sie – wie mit Ihrem behandelnden Arzt besprochen – herum. Das bringt das Blut in Bewegung und beugt Thrombosen vor.

Warum es wichtig ist, nach einer OP viel Wasser zu trinken?

Nach einer Operation ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtiger denn je. Der Körper benötigt Wasser, um Reste des Narkosemittels und der Schmerzmittel herauszuspülen, besonders nach deren Absetzen. Außerdem versucht der Körper, mehr Wasser zu speichern, wenn zu wenig getrunken wird, was zu stärkeren Schwellungen und Aufschwemmungen führen kann. Und schließlich können manche Medikamente zu Verstopfung führen, die noch schlimmer wird, wenn der Körper ausgetrocknet ist.

Sorgen Sie darum dafür, ausreichend Wasser zu trinken!

Was Sie nach einer Operation in Verbindung mit Sonneneinstrahlung zu beachten haben?

Sonnenbestrahlung Ihrer Narben sollten Sie sechs Monate auf jeden Fall vermeiden, um die Gefahr von Pigmentstörungen der Haut im Narbenbereich zu bannen. Falls eine Sonnenexposition unvermeidlich ist, sollten Sie Cremes mit maximalem Lichtschutzfaktor verwenden.

Dr. med. Christoph Reis
Dr. med. Christoph Reis

Seit dem Jahr 2007 ist Dr. Reis Klinikleiter der mittlerweile über 60 Jahre bestehenden Düsseldorfer Privatklinik. Sein Anspruch ist dabei stets das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und so Patientinnen und Patienten zufriedenzustellen. Dank stetiger Fortbildungen, die er in sämtlichen Bereichen der Operation absolviert, kann modernste Techniken bei z.B. Brustvergrößerung, Bruststraffung oder Fettabsaugung anwenden.

Diese Eingriffe werden vom Facharzt und dem gesamten Team in einer ruhigen und routinierten Atmosphäre durchgeführt, sodass Patienten sich zu jeder Zeit wohl fühlen können. Als Mitglied in unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie und der Gesellschaft für Lipödem Chirurgie ist er der ideale Ansprechpartner in den unterschiedlichsten Bereichen.