E-Mail 0211 - 35 06 66 Anfahrt Praxisklinik
Düsseldorfer Privatklinik facebook Düsseldorfer Privatklinik Instagram Düsseldorfer Privatklinik auf YouTube Düsseldorfer Privatklinik jameda imedo-Profil

Unsere besten Tipps für schöne Brüste

16. Oktober 2022

Medizinische Inhalte wurden vor Veröffentlichung durch Dr. med. Reis geprüft.

Groß, klein, rund … welche Brustform Frauen haben, entscheidet die Natur, wenn nicht nachgeholfen wird. Aber was alle Formen gemeinsam haben? Sie werden mit der Zeit schlaffer. Durch den sinkenden Östrogenspiegel wird mit den Jahren das Bindegewebe schwächer und die Schwerkraft gewinnt zunehmend die Oberhand. Bevor man aber nun Hilfe beim Plastischen Chirurgen sucht, kann Frau viel selbst tun.

Tipps für eine straffe Brust und ein schönes Dekolleté ohne OP

Ein straffer Busen und ein wohlgeformtes Dekolleté stehen für Weiblichkeit, Sinnlichkeit und ist der Wunsch vieler Frauen. Doch mit der Zeit erschlafft die Brust und fängt an zu hängen.

Die Haut verliert allgemein an Elastizität. Dieser natürliche Prozess macht sich auch bei der Brust bemerkbar. Denn auch der natürliche Halteapparat der Brust lässt mit den Jahren deutlich nach. Aber nicht immer ist das Erschlaffen der Brust durch das Alter zu erklären, denn auch bei manchen jungen Frauen hängt die Brust nach einer Schwangerschaft oder Stillzeit verstärkt. Auch häufiges Sonnenbaden, starke Gewichtsschwankungen und Rauchen lassen die Haut schneller altern und die Brust erschlaffen. Nikotin enthält nämlich Schadstoffe, welche die Produktion des Strukturproteins Elastin hemmen.

Wir haben hier ein paar Tipps zusammengestellt, wie man sein Dekolleté sinnvoll und effektiv pflegen kann.

Tipp 1: Sportliche Übungen für definierte Brustmuskeln

Der Busen wird vom kleinen und großen Brustmuskel, sowie den Bändern getragen. Diese Muskeln können gezielt trainiert werden, um das Dekolleté zu straffen. Die effektivste Übung, um die Brustmuskeln zu definieren, sind wohl die klassischen Liegestütze. Der Vorteil hierbei ist, dass gleichzeitig auch andere Muskelgruppen in Armen, Beinen, Bauch und Rücken gestärkt werden. Eine weitere effektive Übung sind „Planks“, die sowohl die Brustmuskeln als auch andere Muskeln im Körperzentrum ansprechen. Auch Schwimmen trainiert obere und untere Brustmuskel und sorgen für Kraft und Halt.

Tipp 2: Sport mit Sport-BH

Um die Brust zusätzlich zu unterstützen, sollte die Frau beim Sport unbedingt einen gut sitzenden Sport-BH tragen. Was bei einer kleinen Oberweite nicht ganz so stark ins Gewicht fällt, ist besonders bei einer üppigen Brust nicht nur unangenehm, sondern strapaziert Ihr Bindegewebe und Ihren Rücken. Wer viel Sport macht sollte in einen guten Sport-BH investieren und kann sich somit lange an einer straffe Brust erfreuen. 

Tipp 3: Gesunde Ernährung für eine straffe Haut

Weiter kann man mit der richtigen Ernährung die Haut unterstützen. Dabei ist es wichtig, sich ausgewogen, gesund und vitaminreich zu ernähren und vor allem auf Omega3-Fettsäuren zu achten. Denn diese festigen als Bausteine der Zellmembranen die Haut. Die gesunden Fettsäuren sind z.B. in Fisch, Nüssen und Avocados zu finden. Gegen die Entstehung von Falten wirkt zudem die Aufnahme von Antioxidantien. Außerdem sollte man unbedingt darauf achten, viel Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken, um die Haut von innen vor dem Austrocknen zu schützen und ihr Elastizität zu verleihen.

Tipp 3: Die richtige Pflege für ein schönes Dekolleté

Dem Dekolleté und der Brust sollte jede Frau genauso viel Aufmerksamkeit und Pflege schenken, wie ihrem Gesicht und Hals. Cremes und Gels mit den Vitaminen A, C und E und Hyaluronsäure können vor Zellschädigung schützen und verbessern die Spannkraft. Ab Mitte 20 sollte man vorbeugend zu diesen Pflegeprodukten greifen. Auch die Massage der Brust ist eine wunderbare Unterstützung. Sie unterstützt die Durchblutung des Gewebes und das Massageöl wirkt gleichzeitig pflegend. Cremt man mit den Händen von unten nach oben, verstärkt man zudem den positiven Effekt. Brust massieren! 

Auch sollte man gelegentlich ein sanftes Peeling benutzen, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Hierdurch wird die Zellproduktion zusätzlich angeregt und die Durchblutung gefördert. Das Ergebnis: weichere und schönere Haut.

Tipp 5: Sonnenschutz: Sonnencreme benutzen

Besonders wichtig ist es auch, Lichtschutzfaktor zu benutzen! Mit Sonnencreme schützt man seine Haut nicht nur davor, schlaff und faltig zu werden, sondern auch vor Hautkrebs durch gefährliche UV-Strahlen. Oft vergessen wir Stellen einzucremen, die nicht direkt in unserem Sichtfeld liegen. Gerade im Sommer sollten Sie alle Körperstellen, die der Sonnen exponiert werden mit einem hohen Sonnenschutz schützen. Am besten auch im Herbst, Winter und Frühling, auch wenn die Sonneneinstrahlung etwas geringer ist. Sonnenschäden verursachen nicht nur Pigmentflecken, sondern führen auch zur vorzeitigen Hautalterung. Außerdem beugen Sie somit gleich Hautkrebs vor und tun somit nicht nur etwas für die Schönheit, sondern auch Ihre Gesundheit.

Tipp 6: den richtigen BH tragen

Fast nicht zu glauben, aber über die Hälfte der Frauen tragen nicht den richtigen BH. Nicht nur die Größe, auch die Form spielt eine große Rolle. Geben Sie Ihrer Brust das richtige „Umfeld“.

Wie berechne ich meine Körbchengröße?

Dazu nehmen Sie einfach ein Maßband und messen einmal den Unterbrustumfang und den Oberbrustumfang. Zum Ermitteln des Unterbrustumfangs legen Sie das Maßband um Ihren Rücken und bringen das Band direkt unter der Brust an der Unterbrustfalte zusammen.

Für die Oberbrust messen Sie an der höchsten Stelle Ihrer Brust. Also dort wo das Gewebe am meisten hervorsteht. Zum Schluss zählen Sie die Oberbrustweite von dem Unterbrustumfang ab und Sie haben Ihre Cup Größe. Damit berechnen Sie die Erhebung Ihrer Brust.

Die Cups teilen sich so auf:

  • Körbchengröße AA: 10 – 12 cm
  • Körbchengröße A: 12 – 14 cm
  • Körbchengröße B: 14 – 16 cm  
  • Körbchengröße C: 16 – 18 cm
  • Körbchengröße D: 18 – 20 cm
  • und immer in 2 cm Schritten weiter

Tipp 7: Crash-Diäten und Gewichtsschwankungen vermeiden

Wer besonders schnell zu- oder abnimmt, der wird bemerken, dass das Gewebe unter der plötzlichen Umstellung leidet. Bei einer Gewichtsreduktion kann das Gewebe sich nicht schnell genug zurückbilden und der Busen kann schlaff wirken. Bei einer plötzlichen Zunahme klagen viele über Dehnungsstreifen. Hier empfehlen wir die Haut immer gut mit Ölen oder Pflegecremen geschmeidig zu halten, damit sie beim Wachstum nicht reißt.

Tipp 8: Schönheitsoperationen

Eine Brustoperation ist weit mehr als eine Schönheitsoperation: Sie kann einen positiven Einfluss auf Ihr Selbstwertgefühl haben, und sie kann die Zufriedenheit mit Ihrem Körper herstellen. Die Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) zählt zu den am häufigsten verlangten Brust OPs. Viele Frauen aus allen Alterskategorien verspüren den Wunsch nach einer größeren Brust. Manche haben aufgrund ihrer Veranlagung seit der Pubertät eher kleine Brüste. Bei anderen ist es nach einer Schwangerschaft beziehungsweise Stillzeit zu „leeren“ Brüsten gekommen. Auch ein Gewichtsverlust oder der Alterungsprozess können Brüste nachhaltig verändern. Die Verwendung von Silikonimplantaten erlaubt es uns, auf die unterschiedlichen Vorstellungen jeder Frau einzugehen. Im Unterschied zur Eigenfett Brustvergrösserung lässt die Brustvergrösserung mit Silikonimplantaten eine Vergrösserung von mehr als einer BH-Körbchengrösse zu. Auf Wunsch kann die Mammaaugmention mit einer Brustraffung kombiniert werden. 

dr. med. christoph reis
Dr. med. Christoph Reis

Seit dem Jahr 2007 ist Dr. Reis Klinikleiter der mittlerweile über 60 Jahre bestehenden Düsseldorfer Privatklinik. Sein Anspruch ist dabei stets das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und so Patientinnen und Patienten zufriedenzustellen. Dank stetiger Fortbildungen, die er in sämtlichen Bereichen der Operation absolviert, kann Dr. med. Christoph Reis modernste Techniken bei z.B. Brustvergrößerung, Bruststraffung oder Fettabsaugung anwenden.

Diese Eingriffe werden vom Facharzt und dem gesamten Team in einer ruhigen und routinierten Atmosphäre durchgeführt, sodass Patienten sich zu jeder Zeit wohl fühlen können. Als Mitglied in unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie und der Gesellschaft für Lipödem Chirurgie ist er der ideale Ansprechpartner in den unterschiedlichsten Bereichen.

Go to top