E-Mail 0211 - 35 06 66 Anfahrt Praxisklinik
Düsseldorfer Privatklinik facebook Düsseldorfer Privatklinik Instagram Düsseldorfer Privatklinik auf YouTube Düsseldorfer Privatklinik jameda imedo-Profil

Welche Brustformen gibt es?

15. Februar 2021

Brustgrößen und Brustformen werden hauptsächlich durch die Gene bestimmt. Da die weibliche Brust vorwiegend aus Fettgewebe besteht, kann zumBeispiel der allgemeine Körperfettanteil Einfluss auf das Volumen nehmen. Auch durch hormonelle Einwirkung oder Krankheiten können Veränderungen an der Form der Brüste auftreten. Außerdem bildet sich das stützende Bindegewebe (Kollagen) mit dem Einsetzen der Wechseljahre langsam zurück, wodurch die weibliche Brust in dieser Zeit an Fülle und Spannkraft verliert. Grob unterscheidet man oft wie folgt: 

Die runde Brust 

Runde Brüste sind oberhalb und unterhalb der Brustwarzen gleichermaßen gerundet. Diese Brustformen kommen von Natur aus vor, sind aber auch häufig Wunsch und Ergebnis einer Brustvergrößerung

Die „Ost-West-Brüste“ 

Brüste heißen so, weil die Brustwarzen hier in entgegengesetzte Richtungen zeigen. Bei diesem Typ der Brustformen fallen die Brüste leicht von oben nach unten ab und sind nach außen gerichtet. 

Brust mit runden Seiten 

Bei dieser Brustform ist der Abstand zwischen den Brüsten etwas größer – ähnlich wie bei einer OstWestBrust.

Die Brustwarzen zeigen hier allerdings nach vorne. 

Asymmetrische Brüste 

Die weibliche Brust ist in den meisten Fällen nicht gleich groß. Eine Studie vom Medizin Campus der University of Puerto Rico hat 300 Frauen, die eine Brustvergrößerung wollen, befragt. Das Ergebnis: 91 Prozent der Frauen hatten unterschiedliche große Brüste. Viele Frauen haben also kleine Unterschiede, das bedeutet aber nicht, dass sie asymmetrische Brustformen haben. Eine asymmetrische Brust zeichnet sich dadurch aus, dass die Brustgrößen sich deutlich voneinander unterscheiden. Das kann übrigens auch die Brustwarzen betreffen.    

Die Glocken-Form 

Dieser Typ der Brustformen tritt häufig bei schweren, größeren Brüsten auf. Sie sind am Ansatz schmaler und werden nach unten hin voller. 

Die tropfenförmige Brust 

Ähnlich zur GlockenForm, jedoch sind die Brüste insgesamt kleiner und die Wölbung ist nach unten weniger stark ausgebildet. Bei diesem Typ sehen die Brüste ein bisschen runder aus. 

Der hängende Busen 

Die Brüste sind sehr schmal und insgesamt länger als breit. Die Nippel zeigen meistens nach unten. Hängebrüste sind oft große Brüste, die mit der Zeit durch die Schwerkraft oder andere Faktoren einfach an Straffheit verloren haben. 

Schlanke Brüste 

Schlanke Brüste sind ähnlich wie Hängebrüste – nur mit einer kleineren Brustgröße. Auch hier sind die Brüste ein bisschen länger und weniger breit. 

Athletische Brustform

Hier ist der Name Programm: Athletische Frauen haben oft mehr Muskelmasse in den Brüsten und weniger Brustgewebe. Dadurch sind die Brüste kleiner. Bei solchen Brustformen kann es auch zu einem Abstand zwischen den Brüsten kommen. Je nach Brustform und –größe kann sich für eine Frau Behandlungsbedarf ergeben. Dies kann psychische wie physische Gründe haben. Sollte dies der Fall sein, sprechen Sie uns gerne an!

Go to top